Michael, Emma und Nora sind Skifahren und Eislaufen am Weißensee (Kärnten). Und ich bin allein zuhause. Natürlich gab´s kurz den Gedanken, dass ich mich allein fühlen könnte. Doch dann entsann ich mich meiner großen Ressource aus meinem vorherigen Lebensabschnitt: Jahrelanges inspirierendes Alleinleben und freudiges Alleinreisen. So kam es, dass ich mir „Eine Woche wie damals“ in diesen Semesterferien gönne…

 

Was macht das Alleinsein so außergewöhnlich? Es bietet die Chance, sich ganz sich selbst hinzugeben. Was ich in solchen Fällen so alles tue? Hier folgt eine kleine List, mit der ich Dich mitreißen möchte, Dir selbst wiedermal ein wenig „Zeit für Dich“ zu genießen!

 

Eine Collage zeichnen, schreiben oder kleben: Sich selbst auf die eigene Zukunft zu fokussieren, lässt uns einen gedanklichen Anker in die Zukunft vorauswerfen. Wenn wir wissen, wo wir hinwollen, können wir uns in dieser Richtung auf den Weg machen. So einfach lässt sich Zukunft gestalten! Wovon träumst Du dieses Jahr?

 

Etwas erledigen, dass sich wenig sexy anfühlt: Bei mir war das eine Jean für Nora zu flicken. Ich bin keineswegs die geborene Hausfrau und als Hausmütterchen möchte ich keinesfalls enden. Aber solche banalen Alltäglichkeiten gehören auch erledigt und hinterlassen ein befriedigendes Gefühl!

 

Mein Arbeitszimmer aufräumen, ausmisten und energetisieren: In den vergangenen Wochen war ich ganz im Genussmodus, die kleinen Dinge, wie die Kinder ins Bett bringen und einen Schal für eine Freundin stricken, genießen tat mir extrem gut. Nun sind einige Wochen seit unserer Hochzeit vergangen und ich merke wieder, dass mich mein(e) Beruf(ung) ruft.

Das beste Rezept für einen erfolgreichen Start bzw. Neuanfang in beruflichen Belangen ist für mich das Zusammenräumen meines Arbeitsbereiches. Mal wieder alles in die Hand nehmen, sich Zeit dafür nehmen, einen guten Überblick zu bekommen und den Kopf dadurch ebenfalls frei zu bekommen. Damit neue Ideen und Eingebungen zu inspirierenden Projekten werden können!

 

Meine ABOUT-Seite auf meiner Website neu schreiben: War mal wieder Zeit… immerhin hat sich mein Leben in den vergangenen 12 Monaten um satte 180 Grad gedreht 😉 https://www.katrinzita.com/about/

Ausräuchern: Das darf gleich mal zu meinen energetisierenden Maßnahmen gezählt werden. Von meinen Reisen in den Orient habe ich wohlriechenden Weihrauch mitgenommen. Damit räuchere ich alle Räume im Haus aus, verscheuche damit alte und schlechte Energie und mache Platz für Neues. Welche Ideen hast Du, um Dein Umfeld frisch zu aktivieren?

 

Tagebuch schreiben: Voriges Jahr habe ich mir selbst ein 10-Jahres-Tagebuch in Form eines Kalenders, der von 2017 bis 2026 reicht, geschenkt. Leider klappt es nicht, diesen Up-to-date zu halten. Wenn ich dann mal Ruhe und Muße habe, schreibe ich gerne die letzten Wochen nach. Es ist schön, sich immer wieder seines Lebens bewusst zu sein, also Zeuge des eigenen Leben zu sein. Was hat sich in Deiner jüngsten Vergangenheit Schönes ereignet?

Bewegen Dich Gedanken und Du suchst einen konstruktiven Austausch?
Unter office@katrinzita.com stehe ich Dir gerne für Deine Terminanfrage zur Verfügung!
 
♥ -lichst, Deine
Katrin Zita